Das Buch Nehemia

Kapitel XIII.

Symbol Biblia 1545

Die Lutherbibel von 1545

 

Die Texte der Lutherbibel von 1545 in Frakturschrift

Das Alte Testament

Die Geschichtsbücher

Biblia
 

Die gantze Heilige Schrifft Deudsch
D. Martin Luther, Wittenberg 1545

Das Buch Nehemia

 

C. XIII.

 

Neh 13,1-31

 

Der Text in dreizehn Kapiteln

 

Gliederung

 

Nr.

Textstelle

Abschnitt | Link zum Text

Kapitel XIII.

 

 

13

 

V. NEHEMIAS REFORMEN

 

1

13,1-3

→Der Ausschluss der Fremden

2

13,4-14

→Nehemia beseitigt Mißstände im Tempel

3

13,15-22

→Nehemia setzt die Heiligung des Sabbats durch

4

13,23-31

→Nehemia geht gegen die Verbindung mit fremden Frauen vor

 

  Ende des Buchs Nehemia.

 

 

 🕮

Ka­pi­tel­ein­tei­lung nach der Aus­ga­be von 1545,
An­ga­be der Text­stel­le nach heu­ti­ger Zähl­wei­se.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[268b]

 

Das Bucĥ Nehemiá.

 

 

XIII.

 

 

V.

NEHEMIAS REFORMEN

 

Kapitel 13

 

 

Der Ausschluss der Fremden

 

 

 

 

Deut. 23

 

 

 

 

 

Num. 28.

VND es ward zu der zeit geleſen das Buch Moſe fur den ohren des Volcks / vnd ward funden drinnen geſchrieben / Das die Ammoniten vnd Moabiten ſollen nimer mehr in die gemeine Gottes komen. 2Dar­umb / das ſie den kin­dern Iſ­ra­el nicht zuuor kamen mit brot vnd waſſer / vnd dingeten wider ſie Bileam / das er ſie verfluchen ſolt / Aber vnſer Gott wand den fluch in einen ſegen. 3Da ſie nu dis Ge­ſetz höreten / ſcheideten ſie alle Frembd­lin­gen von Iſ­ra­el.

 

 

Nehemia beseitigt Mißstände im Tempel

 

4Vnd vor dem hatte der Prie­ſter Eliaſib in den Kaſten am Hau­ſe vnſers Gottes / geleget das opffer Tobia. Denn er hatte jm einen groſſen Kaſten gemacht / 5vnd da hin hatten ſie zuuor gelegt / Speis­op­f­fer / Wey­rauch / Gerete / vnd die Zehenden vom getreide / moſt vnd öle / nach dem gebot der Le­ui­ten / Senger vnd Thorhüter / dazu die Hebe der Prie­ſter.

 

6ABer in dieſem allen war ich nicht zu Je­ru­ſa­lem / Denn im zwey vnd drei­ſſig­ſten jar Arthahſaſtha / des Königes zu Babel / kam ich zum Könige / vnd nach etlichen tagen erwarb ich vom Könige / 7das ich gen Je­ru­ſa­lem zoch. Vnd ich mercket / das nicht gut war / das Eliaſib an Tobia ge­than hatte / das er jm einen Kaſten machet im Hofe am Hau­ſe Gottes. 8 Vnd verdros mich ſeer / vnd warff alle Gerete vom hauſe Tobia hin aus fur den Kaſten. 9Vnd hies / das ſie die Kaſten reinigeten / Vnd ich bracht wider da­ſelbs hin / das Gerete des hauſes Gottes / das Speis­op­f­fer vnd Wey­rauch.

 

VND ich erfur / das der Le­ui­ten teil jnen nicht gegeben waren / Derhalben die Le­ui­ten vnd Senger geflohen waren / ein jg­li­cher zu ſeinem acker zuerbeiten. 11Da ſchalt ich die Oberſten / vnd ſprach / Warumb verlaſſen wir das haus Gottes? Aber ich verſamlet ſie / vnd ſtellet ſie an jre ſtet. 12Da bracht gantz Juda die Zehende vom getreide / moſt vnd öle zum Schatz. 13Vnd ich ſetzt vber die Schetze Selemja den Prie­ſter / vnd Zadok den Schrifftgelerten / vnd aus den Le­ui­ten Pedaja / vnd vnter jre hand Hanan / den ſon Sachur / des ſons Mathanja / Denn ſie wurden fur trew gehalten / vnd jnen ward befolhen jren Brüdern aus zu teilen. 14Gedencke mein Gott mir daran / vnd tilge nicht aus meine barm­her­tzig­keit / die ich an meines Gottes hauſe / vnd an ſeine Hut ge­than habe.

 

 

Nehemia setzt die Heiligung des Sabbats durch

 

ZVR ſelben zeit ſahe ich in Juda Kelter tretten auff den Sabbath / vnd Garben er ein bringen / vnd Eſel beladen mit wein / drauben / feigen / vnd al­ler­ley laſt zu Je­ru­ſa­lem bringen / auff den Sabbath tag. Vnd ich bezeuget ſie des tages / da ſie die futterung verkaufften. 16Es woneten auch Tyrer

 

Sabbath

nicht geheiliget.

 

 

 

 

[268b | 269a]

 

 

Nehemiá.     C. XIII.

Jüden ſo

auslendiſche weiber genomen.

CCLXIX.

 

 

drinnen / die brachten Fiſch vnd al­ler­ley Wahr / vnd verkaufftens auff den Sabbath den kin­dern Juda vnd Je­ru­ſa­lem. 17Da ſchalt ich die Oberſten in Juda / vnd ſprach zu jnen / Was iſt das böſe ding / das jr thut / vnd brecht den Sab­ba­ther tag? 18Theten nicht vnſer Veter alſo / vnd vnſer Gott füret alle dis vnglück vber vns vnd vber dieſe Stad? Vnd jr macht des zorns vber Iſ­ra­el noch mehr / das jr den Sabbath brecht.

 

VND da die thor zu Je­ru­ſa­lem auffgezogen waren fur dem Sabbath hies ich die thür zuſchlieſſen / vnd befalh / Man ſolt ſie nicht auff­thun / bis nach dem Sabbath / Vnd ich beſtellet meiner Knaben etliche an die thor das man keine Laſt er ein brecht am Sab­ba­ther tage. 20Da blieben die Kremer vnd Verkeuffer mit al­ler­ley wahr vber nacht drauſſen fur Je­ru­ſa­lem / ein mal oder zwey. 21Da zeuget ich jnen / vnd ſprach zu jnen / Warumb bleibet jr vber nacht vmb die mauren? Werdet jrs noch eineſt thun / So wil ich die hand an euch legen. Von der zeit an kamen ſie des Sabbaths nicht. 22Vnd ich ſprach zu den Le­ui­ten / die rein waren / das ſie kemen vnd hütten der thor / zu heiligen den Sabbathtag. Mein Gott / Gedenck mir des auch / vnd ſchone mein nach deiner groſſen barm­her­tzig­keit.

 

 

Nehemia geht gegen die Verbindung mit fremden Frauen vor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Reg. 11.

ICH ſahe auch zu der zeit Jüden die weiber namen von Asdod / Ammon vnd Moab. 24Vnd jre Kinder redeten die helfft Asdodiſch / vnd kundten nicht Jüdiſch reden / Son­dern nach der ſprach eines jg­li­chen volcks. 25Vnd ich ſchalt ſie / vnd flucht jnen / vnd ſchlug etliche Men­ner / vnd raufft ſie / Vnd nam einen Eid von jnen bey Gott / Ir ſolt ewre Töchter nicht geben jren Sönen noch jre Töchter nemen ewern Sönen oder euch ſelbs. 26Hat nicht Salomo der könig Iſ­ra­el daran ge­ſün­di­get? Vnd war doch in vielen Hei­den kein König jm gleich / vnd er war ſeinem Gott lieb / vnd Gott ſetzt jn zum Könige vber gantz Iſ­ra­el / Noch machten jn die auslendiſche Wei­ber zu ſunden. 27Habt jr das nicht ge­hö­ret / das jr ſolch gros vbel thut / euch an vnſerm Gott zu vergreiffen mit auslendiſche Wei­ber nemen.

Jüden ſo

auslendiſch Wei­ber ge­no­men.

 

28VND einer aus den kin­dern Joiada / des ſons Eliaſib des Ho­hen­prie­ſters hatte ſich befreundet mit Saneballat den Horoniten / Aber ich jaget jn von mir. 29Gedenck an ſie mein Gott / die des Prie­ſter­thums los ſind worden / vnd des Bunds des Prie­ſter­thums vnd der Le­ui­ten. 30Alſo reiniget ich ſie von allen auslendiſchen / vnd ſtellet die Hut der

Prie­ſter vnd Le­ui­ten / einen jg­li­chen zu ſeinem
ge­ſcheff­te /
31Vnd zu opffern das holtz zu
beſtimpten zeiten / vnd die Erſtlingen.
Gedenck meiner / mein Gott im beſten.

 

 

Ende des Buchs Nehemia.

 

 

❦❧

 

 
 

 

Biblia 1545

Wörterbuch zur Lutherbibel

Wörtersuche

Gesuchtes Luther-Wort eingeben:

Die Liste aller der Schlagwörter im Wörterbuch findet sich im →Register.

Hilfe

 
Compendia Librorum

Abkürzungen biblischer Bücher

Luthers Verweise auf biblische Bücher

 Kürzel

 Bezeichnung in Luthers Biblia 1545

 Moderne Bibel

 Kürzel

Num.
Nu.
Das vierte Buch Moſe.
Numeri.

Biblia Vulgata:
Numeri

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das vierte Buch Mose (Numeri)

Numeri

4. Buch Mose

4. Mose

Num

4Mos

Deut.
Das fünfte Buch Moſe.
Deuteronomius.

Biblia Vulgata:
Deuteronomium

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das fünfte Buch Moses (Deuteronomium)

Deuteronomium

5. Buch Mose

5. Mose

Dtn

5Mos

2. Reg.
2.Samu.
2. Sam.
II. Buch Samuel.
Das Ander Buch Samuel.
Regum ij.

Biblia Vulgata:
Samuhel,
II Regum

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das zweite Buch Samuel

Das 2. Buch Samuel

2. Sam

2 Sam

2Sam

2.Eſd.
Nehe.
Das Buch Nehemia.

Biblia Vulgata:
Ezras, II Esdrae

→Zum Inhaltsverzeichnis

Das Buch Nehemia

Das Buch Nehemias

Neh

Neh

Neh

Erläuterungen siehe →Liste der Abkürzungen und Namen biblischer Bücher

 

 

 

 

Biblia 1545

   Hinweise zur Stilkunst.de-Ausgabe

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel ist auf un­se­ren Sei­ten in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 
 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Vorrede auf das Alte Testament

→Vorrede auf das Alte Testament

Luther er­klärt den Sinn und die Be­deu­tung des Al­ten Tes­ta­ments und der Ge­set­ze Mo­se. Die­se Schrif­ten sei­en für Chris­ten sehr nütz­lich zu le­sen, nicht zu­letzt des­halb, weil Je­sus, Pe­trus und Pau­lus mehr­fach da­raus zi­tie­ren.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 02.02.2021  

 
Biblia
1545
Neh
XIII.