Der Kalender in der Osterzeit

Übersicht für das Jahr 2020

Osterzeit 2020

 

Osterzeit | Foto: © Geschütztes Bildmaterial - copyrighted picture

 

 

Kalenderübersicht

Osterzeit 2020

Zwischen Palmsonntag (5. April 2020) und
dem Samstag vor Pfingsten (30. Mai 2020)

 

 
 

 

Die Osterzeit umfasst Passion, Auferstehung und Himmelfahrt Jesu. Unser Kalender enthält die wichtigen gesetzlichen und kirchlichen Feiertage im Kalenderjahr zwi­schen Palmsonntag und und dem Samstag vor Pfingsten, die eng mit dem Osterfest verbunden sind.

An dieser Stelle, im bürgerlichen Kalender, rechnen wir die Karwoche, die mit Palm­sonn­tag ein­ge­lei­tet wird, der Osterzeit zu. Im kirchlichen Kalender gehört sie zur Passionszeit und bil­det dort den Höhepunkt dieser Zeit, die mit Aschermittwoch beginnt.

Doch im bürgerlichen Brauchtum hat sich die Karwoche längst als Einleitung zum Os­ter­fest etabliert. Sie ist beispielsweise über die gesetzlichen Feiertags- und Fe­ri­en­ka­len­der sehr eng mit Os­tern verbunden. Hingegen sind alte Bezeichnungen für die Ta­ges­na­men in der Karwoche ver­schwun­den, wie Karmontag, Kardienstag, Kar­mitt­woch, ja sogar Karsamstag. Gehalten haben sich nur Gründonnerstag und Kar­frei­tag, wohl auch deshalb, weil sie als gesetzliche »Stille Tage« und Feiertage Einzug in den bür­ger­li­chen Kalender fanden.

Mit diesen alten Namen war Passionsbrauchtum verbunden, dass sich heute bestenfalls auf Gründonnerstagabend, besonders aber auf Karfreitag konzentriert.

Der Begriff »Os­ter­sams­tag« wird inzwischen regelmäßig für den Samstag vor Ostern ver­wen­det. Das ist aber der Karsamstag. Ostersamstag war ursprünglich und ist im kirchlichen Kalender im­mer noch der Samstag nach Ostern.

 

Beginn, Ende und Länge der Osterzeit

Die Osterzeit beginnt (in diesem Kalender) am Palmsonntag, dem Sonntag vor Ostern. Da­mit wird die Kar­wo­che eingeleitet, deren Höhepunkt am Gründonnerstag vor­be­rei­tet und an Karfreitag erreicht wird. Dann folgt als zentrales, höchstes christliches Fest im Jahr das Osterfest.

Nach Ostern schließen sich sechs Sonntage an, deren Namen, die aus dem Lateinischen stammen, teilweise bekannt sind. Dies nicht zuletzt deshalb, weil in dieser Zeit oft kirchliche Ereignisse stattfinden, die bis in die Familien reichen. Es ist gemeinhin die Zeit vieler Kon­fir­ma­ti­ons­feiern (evangelisch) und vieler Kommunionsfeiern (katholisch). Allerdings un­ter­schei­den sich die Bezeichnungen, die Zählung und stellenweise auch die Reihenfolge die­ser Sonn­tage im evangelischen und im katholischen Kirchenkalender voneinander.

In die Osterzeit fallen eine Reihe Feiertage und Gedenktage, die nicht direkt mit dem Fest Ostern verbunden sind. Wir haben sie in dieser Übersicht berücksichtigt, weil sie in gedruckten Kalendern in dieser Zeit erscheinen und beispielsweise für Arbeitsorganisation und Urlaubsplanungen von Bedeutung sind. Zudem prägt manches Brauchtum diese Zeit im Jahr, und manche Gedenktage sollten nicht in Vergessenheit geraten.

Kurz vor Ende der Osterzeit erscheint (wieder als gesetzlicher Feiertag) ein weiterer Höhepunkt in der Osterzeit: Christi Himmelfahrt. Dieser Tag erzielt in der Bevölkerung zusätzliche Aufmerksamkeit, weil an ihm gleichzeitig »Vatertag« begangen wird, ein Tag, der dazu gedacht ist, als Äquivalent zum Muttertag, den Vater zu ehren.

Der letzte Sonntag der Osterzeit ist der Sonntag Exaudi. Die Osterzeit endet am Samstag danach, am Samstag vor Pfingstsonntag, mit Sonnenuntergang. Der Samstagabend gehört im kirchlichen Verständnis bereits zum Pfingstsonntag und leitet das Pfingstfest ein.

Die Länge der Osterzeit ist immer gleich. Sie umfasst die acht Sonntage von Palmarum (Palm­sonn­tag) bis Exaudi, bzw. sie sieben Sonntage von Ostersonntag bis Exaudi – je nach Be­trach­tungs­weise.

Symbol: Länge der Adventszeit

Länge der Osterzeit:

  • Nach der hier vorgenommen Zählung:
  • Die Osterzeit umfasst acht Sonntage.
  • Die Osterzeit ist 56 Tage lang.
  • Nach der kirchlichen Zählung (ab Ostersonntag):
  • Die Osterzeit umfasst sieben Sonntage.
  • Die Osterzeit ist 49 Tage lang.

 

Der Kalender in der Osterzeit 2020

Anzahl besonderer Tage in der Liste: 24

 

Die Ta­bel­le zeigt in chro­no­lo­gi­scher Fol­ge alle Ta­ge, zu de­nen es ei­gen­stän­di­ge Ar­ti­kel mit vie­len Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­o­nen gibt.

 

Zum Artikel

→Palmsonntag 2020

Für den Palmsonntag ist vielerlei kirch­li­ches und ge­sell­schaft­li­ches Brauch­tum be­kannt. Doch Palm­sonn­tag könn­te mehr sein: Ein Tag des Frie­dens!

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Weltgesundheitstag | 7. April 2020

Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit und fordert So­li­da­ri­tät. Der Welt­ge­sund­heits­tag greift jähr­lich Ge­sund­heits­the­men auf, die welt­weit Be­deu­tung ha­ben.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Gründonnerstag 2020

Zu Gründonnerstag gehört die Geschichte vom Letz­ten Abend­mahl. Wir er­klä­ren das jü­di­sche Pa­scha-Ri­tu­al und wie es von Je­sus im Abend­mahl um­ge­setzt wur­de.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Karfreitag 2020

Am Karfreitag gedenken die Christen des Kreu­zes­to­des Chris­ti. Der Na­me lei­tet sich aus dem Alt­hoch­deut­schen »Ka­ra« ab, was »Kla­ge« oder »Trau­er« be­deu­tet.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Ostersonntag 2020

»Die Frauen und das Christentum« | »Die Os­ter­bot­schaft« | »Der Os­ter­ter­min«: In meh­re­ren klei­nen Ab­hand­lun­gen den­ken wir nach über Os­tern.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Ostermontag 2020

Die Auferstehung Christi ist ein schwie­ri­ges Thema. Sie ent­zieht sich all un­se­rer Er­fah­run­gen mit dem The­ma Tod. Was ist das Ge­hei­mnis der Auf­er­ste­hung?

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Orthodoxes Osterfest 2020

Orthodoxe Gemeinden in Deutschland begehen das Os­ter­fest nach dem ju­li­a­ni­schen Kalender. Grie­chi­sche und russi­sche Os­tern wer­den sehr oft erst nach dem evan­ge­li­schen und ka­tho­li­schen Os­ter­fest ge­fei­ert.

Apfelbaumblüte
Titel

→Sonntag Quasimodogeniti 2020

Das lateinische »Quasi modo geniti infantes« bedeutet: »Wie neu­ge­bo­re­ne Kin­der«. Rück­kehr und Be­sin­nung sind die The­men die­ses Sonn­tags.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Sonntag Miserikordias Domini 2020

Das lateinische »Miserikordias Domini« be­deu­tet: »Barm­her­zig­keit des Herrn«. Barm­her­zig­keit und Ver­trau­en sind die The­men die­ses Sonn­tags.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→GAU im AKW Tschernobyl | 26. April

Am 26. April 1986 ereignete sich die Nu­kle­ar­ka­ta­s­tro­phe von Tscher­no­byl. Wir un­ter­su­chen die Ar­gu­men­te des Für und Wider Atom­strom.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Tag der Arbeit | 1. Mai 2020

Alles begann 1886, als die amerikanische Ar­bei­ter­be­we­gung zum Ge­ne­ral­streik am 1. Mai auf­rief. Heute ist der 1. Mai ge­setz­li­cher Fei­er­tag in Deutsch­land.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Sonntag Jubilate 2020

Das lateinische »Jubilate Deo« be­deu­tet: »Be­ju­belt Gott«. Schöp­fung und Neu­schöp­fung durch die Auf­er­ste­hung Chris­ti sind die The­men die­ses Sonn­tags.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Gedenken an die Befreiung
vom Nationalsozialismus | 8. Mai 2020

Der 8. Mai ist der Tag des Kriegs­en­des in Eu­ro­pa. Es ist zu­gleich der Tag der Be­frei­ung vom NS-Re­gi­me.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Sonntag Kantate 2020

Das lateinische »Cantate Domino canticum novum« be­deu­tet: »Singt dem Herrn ein neu­es Lied«. Das Lied als Aus­druck der Ge­mein­schaft ist das Thema.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Muttertag | 2. Sonntag im Mai

Der Festtag zu Ehren der Mutter hat sei­ne Wur­zeln in den ame­ri­ka­ni­schen und eng­li­schen Frau­en­be­we­gun­gen des 19. Jahr­hun­derts.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→1. Eisheiliger: Mamertus | 11. Mai 2020

Die »Eisheiligen« sind je nach Re­gion drei bis fünf Ta­ge im Mai. Nach der Über­lie­fe­rung kann sta­bi­les Wet­ter erst nach dem Tag »Kal­te So­phie« er­war­tet wer­den.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→2. Eisheiliger: Pankratius | 12. Mai 2020

Die »Eisheiligen« sind je nach Re­gion drei bis fünf Ta­ge im Mai. Nach der Über­lie­fe­rung kann sta­bi­les Wet­ter erst nach dem Tag »Kal­te So­phie« er­war­tet wer­den.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→3. Eisheiliger: Servatius | 13. Mai 2020

Die »Eisheiligen« sind je nach Re­gion drei bis fünf Ta­ge im Mai. Nach der Über­lie­fe­rung kann sta­bi­les Wet­ter erst nach dem Tag »Kal­te So­phie« er­war­tet wer­den.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→4. Eisheiliger: Bonifatius | 14. Mai 2020

Die »Eisheiligen« sind je nach Re­gion drei bis fünf Ta­ge im Mai. Nach der Über­lie­fe­rung kann sta­bi­les Wet­ter erst nach dem Tag »Kal­te So­phie« er­war­tet wer­den.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→5. Eisheilige: Kalte Sophie | 15. Mai 2020

Die »Eisheiligen« sind je nach Re­gion drei bis fünf Ta­ge im Mai. Nach der Über­lie­fe­rung kann sta­bi­les Wet­ter erst nach dem Tag »Kal­te So­phie« er­war­tet wer­den.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Sonntag Rogate 2020

Der lateinische Imperativ »Rogate!«, be­deu­tet »Be­tet!«. Im Vor­der­grund steht das Gebet.
 

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Christi Himmelfahrt 2020

Im Neuen Testament wird erzählt, dass Je­sus nach der Auf­er­ste­hung 40 Tage lang den Jün­gern er­schie­nen sei und da­nach in den Him­mel er­ho­ben wur­de.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Vatertag 2020

Christi Himmelfahrt und Vatertag wer­den im­mer am sel­ben Tag ge­fei­ert, 40 Tage nach Os­tern. An vie­len geht der Va­ter­tag nicht spur­los vorbei.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Sonntag Exaudi 2020

Das lateinische »Exaudi, Domine, vocem meam« be­deu­tet: »Herr, hö­re mei­ne Stim­me«. Es geht um das War­ten auf den Geist (Pfings­ten).

Mehr darüber in diesem Artikel.

 

 

Die beweglichen Feiertage rund um Ostern

Viele bewegliche Feiertage hängen vom Ostertermin ab und befinden sich in festen Ab­stän­den zum Os­ter­fest. Im fol­gen­den Artikel erklären wir die Be­rech­nung des Os­ter­ter­mins und zeigen in einer Übersicht in kalendarischer Rei­hen­fol­ge die Termine der be­weg­li­chen Feiertage zwischen Aschermittwoch und Fron­leich­nam für das ver­gan­ge­ne Jahr 2019, das ak­tu­elle Jahr 2020 und für das fol­gen­de Jahr 2021:

Zum Artikel

→Wann ist Ostern?

Die beweglichen Feiertage im Jah­res­lauf hän­gen ab vom Os­ter­datum. Wir er­läu­tern, wie sich das Os­ter­da­tum be­rech­net und nen­nen die ak­tu­el­len Da­ten der Fei­er­ta­ge.

Mehr darüber in diesem Artikel.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Zum Artikel

→Ostern und das Pascha-Fest

Die kleine Abhandlung führt uns zurück in die Zeit Jesu. Sie be­leuch­tet die his­to­ri­schen Hin­ter­grün­de un­se­res Os­ter­fests und un­se­res christ­li­chen Abend­mahls.

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Das Geheimnis der Auferstehung | © Geschütztes Bildmaterial
Zum Artikel

→Das Geheimnis der Auferstehung

Das Rätsel des leeren Grabes führ­te und führt zu vie­len The­sen und Spe­kula­ti­o­nen. Doch was be­deu­tet die Auf­er­ste­hung Chris­ti für uns heu­te?

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Die Frauen und das Christentum

Die ersten Menschen, die die Frohe Botschaft ver­kün­de­ten, waren Frauen! Ma­ri­a von Mag­da­la und ei­ne an­de­re Ma­ria. Frau­en ha­ben das Chris­ten­tum be­grün­det!

→Mehr darüber in diesem Artikel.
Auf der Suche nach Ostern | Foto: Sabrina | Reiner | CC BY-SA
Zum Artikel

→Auf der Suche nach Ostern

»Entschuldigen Sie bitte,« trug ich unsicher mein Anliegen vor, »ich wollte zum Osterfest ...«.
Gedanken über den Sinn des Osterfests als Kurzgeschichte.

Die ganze Geschichte in diesem Artikel.
Ich bin Jahwe, Dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben als mich. | Grafik: Sabrina | CC BY-SA
Zum Artikel

→Gibt es einen Gott?

Sie wissen doch, was Software ist, oder? Kann man eine Par­al­le­le zie­hen zwi­schen Soft­wa­re und Gott? Und was ist die­se ener­ge­ti­sche Kraft, die wir alle ha­ben?

Mehr über die Software des Lebens in diesem Artikel.

Das evangelische Kirchenjahr

Symbol Evangelisch

 

Der Artikel →Das evangelische Kirchenjahr 2019/2020 zeigt in tabellarischer Form für das ge­wähl­te Kirchenjahr mit den Bezeichnungen nach der jeweils gültigen Kir­chen­ord­nung:

  • alle Sonntage, die im Jahr vorkommen
  • alle evangelisch-kirchlichen Fest- und Feiertage
  • alle evangelisch-kirchlichen Gedenktage, sofern sie gottesdienstlich begangen wurden oder werden
Zum Verzeichnis der Tage im evangelischen Kalender 2019/2020
Zum Verzeichnis der Tage im evangelischen Kalender 2019/2020

→Das evangelische Kirchenjahr 2019/2020

Liste aller Sonntage, Festtage und Feiertage im Jahreslauf

Der kirchliche Kalender mit den kon­kre­ten Da­ten für das ak­tu­el­le und das fol­gen­de Jahr nach dem gre­go­ri­a­ni­schen oder ju­li­a­ni­schen Ka­len­der.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 03.04.2020  

Daten der Bundesrepublik Deutschland, Mitglied der Europäischen Union

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit, in Zeiten mit gesetzlicher Sommerzeitregelung nach Mitteleuropäischer Sommerzeit (→MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben →ohne Gewähr.