Johannes 14,15-27

Das Hörbuch-Video zur Lutherbibel von 1545

Hörbuch-Video
zur Lutherbibel von 1545

 

Hörbuch-Video

Evangelium nach Johannes
14,15-27

Aus den Abschiedsreden Jesu:
Über die Verheißung des heiligen Geists.

vorgelesen von Reiner Makohl

 

 

 

Lesung des Evangeliums aus Johannes 14,15-27

Aus den Abschiedsreden Jesu:
Über die Verheißung des heiligen Geists.

Evangelium am → Pfingstsonntag

 

Gedanken zum Text

Einleitung

Der Text Johannes 14,15-19(20-23a)23b-27 ist die Evan­ge­li­ums­pe­ri­ko­pe zum Pfingst­sonn­tag.

Die Erzählung ist Teil der Ab­schieds­re­den Je­su an sei­ne Jün­ger vor sei­nem Lei­den und sei­ner Kreu­zi­gung. Den­noch wird die­se Pe­ri­ko­pe am Pfingst­sonn­tag ge­le­sen. Hier steht die Ver­hei­ßung des Hei­li­gen Geists an die Jün­ger im Vor­der­grund, die ganz eng mit der Lie­be ver­bun­den ist, die al­le, die Je­sus nach­fol­gen, für ihn in sich tra­gen.

Inhalt

Jesus ver­spricht sei­nen Jün­gern, dass er sie so­zu­sa­gen nicht als Wai­sen zu­rück­las­sen wird, son­dern dass er den Va­ter bit­ten wird, ih­nen ei­nen an­de­ren Bei­stand zu sen­den, den Hei­li­gen Geist. Die­ser Hei­li­ge Geist wird für im­mer bei den Jün­gern sein und sie in alle Wahr­heit lei­ten.

Jesus er­klärt, dass die­je­ni­gen, die ihn lie­ben, sei­ne Ge­bo­te hal­ten wer­den. Durch die Ein­hal­tung sei­ner Ge­bo­te wer­den sie von Va­ter, von Gott, ge­liebt. Je­sus und der Va­ter wer­den in ih­nen woh­nen. Die Lie­be zu Je­sus und die da­r­aus zwangs­läu­fig fol­gen­de Ein­hal­tung sei­ner Ge­bo­te sind da­her zen­tral für die Be­zie­hung zu Gott.

Die Ein­hal­tung der Ge­bo­te ist das Fun­da­ment der Lie­be zu Je­sus. Wer aber Je­sus liebt, den liebt Gott.

Jesus spricht auch da­r­über, dass er den Jün­gern Frie­den hin­terlässt, ei­nen Frie­den, den die Welt nicht ge­ben kann. Die­ser Frie­den kommt durch den Glau­ben an ihn und die Ge­gen­wart des Hei­li­gen Geis­tes. Die Jün­ger sol­len sich nicht fürch­ten oder be­un­ru­higt sein, denn Je­sus ver­spricht, dass der Hei­li­ge Geist, der Bei­stand, ih­nen bei­ste­hen wird.

Fazit

Die Worte Jesu in die­sem Ab­schnitt bie­ten Trost, Hoff­nung und Er­mu­ti­gung für sei­ne Jün­ger. Sie ver­spre­chen die Ge­gen­wart des Hei­li­gen Geis­tes als Bei­stand und Trös­ter, der sie füh­ren und stär­ken wird, auch wäh­rend der phy­si­schen Ab­we­sen­heit Je­su.

Diese Passage un­ter­streicht die Be­deu­tung des Glau­bens an Je­sus, der Lie­be zu ihm und der Ein­hal­tung sei­ner Ge­bo­te, so­wie den Trost und die Stär­ke, die durch die Ge­gen­wart des Hei­li­gen Geis­tes ge­ge­ben wer­den.

Oft wird die Frage ge­stellt, ob Gott al­le Men­schen lie­be. Die Re­de Je­su sagt ganz klar: nein. Gott liebt je­ne, die Je­sus lie­ben. Je­sus lie­ben, be­deu­tet aber, ge­mäß sei­nen Leh­ren le­ben und sei­ne Ge­bo­te hal­ten. Um­ge­kehrt gilt: Wer Je­su Wort nicht folgt, sei­ne Ge­bo­te nicht hält, der liebt Je­sus nicht. Und den wird Gott nicht lie­ben.

Eine Tauf­ur­kun­de oder ein Lip­pen­be­kennt­nis ge­nü­gen da­her nicht. Bei­des kann die Be­zie­hung zu Je­sus und zu Gott zwar ein­lei­ten, doch die­se Be­zie­hung muss wach­sen und mit Le­ben er­füllt wer­den.

Die Einhaltung oder auch die Nicht-Ein­hal­tung der Ge­bo­te of­fen­bart den wah­ren Cha­rak­ter der Be­zie­hung. Das we­sent­li­che Kri­te­ri­um ist da­bei, ob sich im Den­ken, Re­den und Han­deln die Lie­be zu Je­sus aus­drückt.

 

 

Perikopen: Liturgiegeschichtliche Verwendung
Perikope Typ Tag

Joh 14,23-31

Evangelium

→ Der heilige Pfingsttag
(Pfingstsonntag)

1899 - 1978  

Joh 14,23-31

Evangelium

→ Der heilige Pfingsttag
(Pfingstsonntag)

Joh 14,15-21

2. Evangelium

→ Der heilige Pfingsttag
(Pfingstsonntag)

Lutherische Kirchen
1958-1978
 

Joh 14,15-21

Marginaltext

→ Tag der Ausgießung des Heiligen Geistes
(Pfingstsonntag)

Joh 14,23-27

Reihe I

→ Tag der Ausgießung des Heiligen Geistes
(Pfingstsonntag)

1979 - 2018  

Joh 14,15-19

Reihe V

→ 6. Sonntag nach Ostern:
Sonntag Exaudi

Joh 14,23-27

Evangelium + Reihe I

→ Tag der Ausgießung des Heiligen Geistes
(Pfingstsonntag)

seit 2019  

Joh 14,15-19

Pool

→ 6. Sonntag nach Ostern:
Sonntag Exaudi

Joh 14,15-19(20-23a)23b-27

Evangelium + Reihe I

→ Tag der Ausgießung des Heiligen Geistes
(Pfingstsonntag)

 

Hinweise zum Perikopenschnitt

Die altkirchliche Evangeliumsperikope für den Pfingstsonntag mit den Versen 23 bis 31 erfuhr zunächst ab 1979 eine Kürzüng auf die Verse 23 bis 27.

Mit der Liturgiereform von 2018/2019 ist die Perikope um die Verse 15 bis 19 erweitert worden, wobei zugleich die Verse 20 bis 23a nun fakultativ, wahlfrei, wurden. Daneben blieb ab 2019, wie schon in den Jahren davor, der Abschnitt mit den Versen 15 bis 19 Predigtperikope für den Sonntag Exaudi.

 

 

Übersichten der verfügbaren Hörbuch-Videos
Titelbild
Hörbuch-Videos zur Biblia 1545

→Übersicht der Hörbuch-Videos

Frakturschrift ist nicht leicht zu le­sen. Die Vi­de­os zei­gen aus­ge­wähl­te Tex­te aus der Luther­bi­bel von 1545, vor­ge­le­sen von Reiner Makohl.

Titelbild
Gedanken zu biblischen Texten

→Gedanken zu biblischen Texten

Un­se­re Rei­he »Ge­dan­ken zu bi­b­li­schen Tex­ten« bie­tet Tex­te und Vi­de­os mit Ge­dan­ken zu aus­ge­wähl­ten Pe­ri­ko­pen und Text­ab­schnit­ten der Bibel.

 

 

Zum Gebrauch

Die Lutherbibel von 1545 ist mit ihrem Frak­tur­zei­chen­satz nicht leicht zu le­sen. Wir bie­ten Vi­de­os, in de­nen aus­ge­wähl­te Pe­ri­ko­pen aus den Sonn- und Fei­er­tags­rei­hen vor­ge­le­sen wer­den.

Wir empfehlen, die Vi­de­os im Voll­bild­mo­dus zu ge­nie­ßen.

 

 

Credits zum Video:

©2024 by Reiner D. Makohl | www.stilkunst.de

Bibeltexte: Dr. Martin Luther, Biblia, Wittenberg 1545
Zeichensätze der Frakturschriften, Typografie & Layout,
Video: Reiner D. Makohl

Sprecher: Reiner D. Makohl
Musik: ©Bluevalley, J.S.Bach, Präludium in C-Dur, Gitarre

 

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 25.06.2024