Ende der Sommerzeit in Deutschland 1918
Wechsel der Zeit von MESZ nach MEZ

Wissenswertes
16.9.1918 | Ende der Sommerzeit
Montag
 

Ende der
Sommerzeit
1918

Zonenzeit: GMT +1h
Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

 

 

 

Umstellung der Uhrzeit

Ende der
Sommerzeit
in Deutschland
1918

 

Wechsel der Zeit von MESZ nach MEZ

 

 

Zwei Zeiten in Deutschland

   
Dieser Browser wird leider nicht unterstützt. Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
Sommerzeit
Mitteleuropäische Sommerzeit
(MESZ: GMT +2h)
Normalzeit (Winterzeit)
Mitteleuropäische Zeit
(MEZ: GMT +1h)

 

Achtung!Umstellung der Uhrzeit

Von Sommerzeit nach Winterzeit

Am 16.9.1918 endete die Sommerzeit. Morgens um 03:00 Uhr MESZ wurden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Auf 02:59:59 Uhr MESZ folgte 02:00:00 Uhr MEZ. Die Stunde zwischen 02:00:00 Uhr und 02:59:59 Uhr gab es zweimal. Die erste der beiden Stunden (nach MESZ) wird »2A« genannt, die zweite (nach MEZ) »2B«.
 
Die Nacht war eine Stunde länger als sonst.

In Deutschland galt bis zum En­de des Jah­res wie­der die Zo­nen­zeit GMT +1h, Mit­tel­eu­ro­pä­i­sche (Nor­mal-) Zeit (MEZ).

 

Der Zeitraum der Sommerzeit 1918

Im Jahr 1918 fand die Zeitumstellung in Deutschland an einem Montag statt. Sie begann am dritten Montag im April, am 15.4.1918, morgens um 02:00 Uhr Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit (MEZ)

Auf 01:59:59 Uhr MEZ folgte 03:00:00 Uhr MESZ. Die Stunde zwi­schen 02:00:00 Uhr und 02:59:59 Uhr gab es nicht.

Die Sommerzeit endete am dritten Montag im September, am 16.9.1918, morgens um 03:00 Uhr Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Som­mer­zeit (MESZ). Die Uhren wurden auf 02:00 Uhr zu­rück­ge­stellt. Nun galt wieder die Normalzeit (MEZ).

 

Die Zeitangaben im Laufe eines Jahres

Deutschland gehört während der Normalzeit in die →Zonenzeit GMT +1h, Mit­tel­eu­ro­pä­i­sche Zeit (abgekürzt: MEZ oder englisch: CET). Dies gilt im Laufe ei­nes Jah­res für alle Zeitangaben ab dem 1. Januar bis zum Beginn der Som­mer­zeit und ab dem Ende der Som­mer­zeit bis zum 31. Dezember, sofern nicht ausdrücklich eine anderweitige Zeitgrundlage benannt ist.

In Jahren ohne gesetzlich festgelegte Sommerzeit galt durchgängig die Normalzeit.

Während der Som­mer­zeit gilt in Deutschland die Lokalzeit GMT +2h, Mitteleuropäische Som­mer­zeit (abgekürzt: MESZ oder englisch: CEST). Die Uhren sind gegenüber MEZ um eine Stun­de vor­ge­stellt. In diesem Zeitraum sind alle Zeit­an­ga­ben Zeiten nach MESZ, so­fern nicht aus­drück­lich eine anderweitige Zeitzone be­nannt ist.

 

Anmerkung zu den Abkürzungen für die Weltzeit

Wir benutzen in unseren Kalendern die Zeitzonenangaben GMT, UT und UTC für die Weltzeit in Abhängigkeit vom gewählten Jahr.

  • GMT (Greenwich Mean Time) in den Jahren 1884 bis 1927,
  • UT (Universal Time) in den Jahren 1928 bis 1971,
  • UTC (Universal Time Coordinated) in den Jahren ab 1972.

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Uhrzeit und Zeitzonen

→Beginn der Sommerzeit 1918

An die­sem Tag wur­den die Uh­ren um eine Stun­de vor­ge­stellt!
 

Mehr darüber in diesem Artikel.
Titel

→Ganzjährige Normalzeit 1918

Im Jahr 1918 galt in Deutsch­land ganz­jährig die Nor­mal­zeit (MEZ). Doch seit 1916 gab es in an­de­ren Jah­ren ge­setz­li­che Som­mer­zeit­re­ge­lun­gen.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Uhrzeit und Zeitzonen

→Die Zeitzonen in der Europäischen Union

In der EU gibt es vier Zeit­zo­nen. Alle Staa­ten ken­nen eine Win­ter­zeit und eine Som­mer­zeit. Doch wann gilt was und wo? Was be­deu­ten die Ab­kür­zun­gen hinter den Uhr­zei­ten?

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 06.04.2021  

Daten historischer Kalender Deutschlands

 
Die Ka­len­der­an­ga­ben be­zie­hen sich hi­sto­ri­sche Ka­len­der Deutschlands (DE).
Die Datums- und Zeit­an­ga­ben gel­ten nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit, in Zei­ten mit ge­setz­li­cher Som­mer­zeit­re­ge­lung nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Som­mer­zeit (→MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irr­tü­mer sind nicht aus­ge­schlos­sen. Alle An­ga­ben →ohne Ge­währ.