Übersicht: Die Bilder in der Lutherbibel von 1545

Sie sind hier: ⏵Home | ⏵Lutherbibel 1545 | ⏵Übersicht: Die Bilder in der Lutherbibel von 1545
Die Lutherbibel von 1545

Übersicht

Die Bilder in der
Lutherbibel von 1545

Bilder aus: D. Martin Luther, Biblia, Wittenberg 1545

 

 

Die Holzschnitte in der Lutherbibel

Der Sinn der Bilder

Die Lutherbibel von 1545 enthält wie auch ihre Vorgänger zahlreiche Holzschnitte, die als Illustrationen angelegt sind und den Inhalt biblischer Bücher oder wesentlicher Abschnitte bildhaft wiedergeben.

Sie sind nur nebenbei dazu gedacht, das Werk als solches aufzuhübschen. Die Bedeutung des Marketings war schon damals klar, obwohl es den Begriff noch nicht gab: Eine ansprechende Verpackung fördert den Umsatz. Die Illustrationen (in der Ausgabe von 1534 noch handkoloriert) waren Teil des Produktdesigns und somit Teil der Verpackung des eigentlichen Inhalts, des nüchternen Bibeltextes.

Aber in erster Linie dienten die Illustrationen dazu, dem Leser eine Vorstellung davon zu geben, worum es in einem Buch, einem Evangelium oder in einem längeren Abschnitt ging. Dies half dabei, den Text zu verstehen, was nicht zuletzt für Leser wichtig war, die gar nicht lesen konnten oder es mit Hilfe der Lutherbibel erst erlernten. Der Nutzen von Bilderbüchern ist unbestritten.

Die Illustrationen machen neugierig auf den Lesestoff. Vor allem dann, wenn in einem Bild gleichzeitig mehrere Szenen wiedergeben werden, die eine ganze Geschichte erzählen.

Symbole als Stilmittel der Bilder

Der enge Raum nötigte die Künstler oft, sich starker Symbole zu bedienen, die in sich bereits eine umfängliche Aussage trugen und vermitteln konnten. Den Lesern jener Zeit waren viele der benutzten Symbole geläufig und bedurften keiner weiteren Erklärung.

Heute ist das völlig anders. Heutige Betrachter der Illustrationen aus jener Zeit verstehen die Symbolik nicht oder nur unzureichend. Das Bild degeneriert dadurch beim Betrachten zu billigem Beiwerk, zur grafischen Ausschmückung der Bibel. Doch das meint, ihren Wert und ihre Bedeutung völlig zu unterschätzen.

Die Bildbesprechungen

Wir haben daher verschiedene Bilder näher betrachtet und die Ergebnisse in einer Bildbesprechung zusammengefasst. In dieser Übersicht finden sie unsere Bildbesprechungen, soweit wir sie bisher publiziert haben.

 

Bildbesprechungen
Bild zu 1Mos 7

→»Die Sintflut« (1Mos 7)

Die Sintflut war eine Katastrophe ungeheuren Ausmaßes. Das Bild zeigt Angst, Verzweiflung, Hilflosigkeit, den Kampf um das Überleben und das große Sterben. Doch es zeigt auch die Hoffnung und den Neubeginn.

Bild zu 2Mos 14

→»Zug durchs Schilfmeer« (2Mos 14)

Das Bild zeigt auf kleinstem Raum die dramatische Situation des Zugs der Israeliten durch das Schilfmeer. Tausende Menschen ziehen trockenen Fußes zum Ostufer, während im Westen die Wogen über die Ägypter zusammenbrechen.

Bild zu 2Mos 14

→»Speisung in der Wüste« (2Mos 16-17)

Das Bild zeigt die Speisung der Israeliten in der Wüste mit Wachteln am Abend, mit Manna am Morgen (2Mos 16,2-36) und mit Wasser, das Moses mit seinem Stab aus Felsen sprudeln lässt (2 Mos 17,1-7).

Bild zu 4Mos 21

→»Die eherne Schlange« (4Mos 21)

Die Israeliten murrten gegen Gott, der daraufhin Schlangen in die Lagerplätze schickte. Viele Menschen starben an den Folgen der Schlangenbisse. Doch Mose sollte eine Schlange aus Bronze gießen und aufstellen, um ehrfürchtige Menschen zu retten.

Bild zu 1Kon 3

→»Salomos Urteil« (1Kon 3)

Das Bild zeigt König Salomo, der zwischen zwei Frauen zu entscheiden hatte, welche die rechtmäßige Mutter eines Kindes sei. Seine auf den ersten Blick brutale Entscheidung war geleitet von Weisheit und führte zu einem gerechten Urteil.

Bild zu 1Kon 10

→»Salomos Thron« (1Kon 10)

Das Bild zeigt König Salomo, der auf seinem neu gestalteten Thron sitzt.

Titelbild zu Hiob

→»Das Leiden Hiobs« (Hiob 1)

Das Bild zeigt meh­re­re Sze­nen aus den Ka­pi­teln 1 und 2 des Buchs Hiob. Zu se­hen sind die Er­eig­nis­se, die Hiobs Her­den, Knech­te und Kin­der tö­te­ten, zu se­hen ist der aus­sätzi­ge Hiob, sei­ne Frau und sei­ne Freun­de, mit de­nen er über Gott dis­ku­tiert.

Titelbild zum Psalter

→Das Titelbild zu den Psalmen

Das Bild zeigt König David als Psalmensänger mit Harfe. Die Haltung der Finger lässt erkennen, dass er die Saiten gerade zupft, die Harfe wird gespielt. Vor ihm liegt das Buch der Psalmen. David singt, inspiriert von seinem Glauben an Gott.

Titelbild zu Hesekiel

→Das Titelbild zu Hesekiel (Ezechiel)

Das Titelbild des Buchs Hesekiel zeigt die Berufungsvision aus Kapitel 1: Christus thront über den Wolken, Feuer und Blitze erhellen den Himmel, die vier Tiere mit den Gesichtern von Mensch, Löwe, Adler und Stier stehen im Zentrum.

Bild zu Hesekiel 37

→»Die Erweckungsvision« (Hes 37)

Das Bild im Kapitel 37 des Buchs He­se­kiel zeigt die Er­we­ckungs­vi­si­on: He­se­kiel steht vor dem Feld der Kno­chen und Ge­bei­ne. Er wird von Gott an­ge­wie­sen, die To­ten wie­der zum Le­ben zu er­we­cken.

Die Abbildung in der Vorrede zu Daniel, Abschnitt 6

→Die Abbildung in der Vorrede zu Daniel

Die Vorrede zum Buch Daniel enthält eine Abbildung, in der die bedeutenden vier Nachfolger von Alexander dem Großen und ihre Dynastien gezeigt werden. Luther erklärt die Königreiche in Nebukadnezars Traum.

Bild zu Daniel, Kapitel 1

→Das Bild in Daniel, Kap. 1

Das Bild im Kapitel 1 des Buchs Daniel zeigt Nebukadnezar auf seinem Bett, umringt von Weisen, die ihm seinen Traum deuten sollen. Es ist der Traum von der großen Statue. Dieser Traum wird allerdings erst in Kapitel 2 vorgestellt.

Bild zu Daniel, Kapitel 2

→Das Bild in Daniel, Kap. 2

Das Bild im Kapitel 2 des Buchs Daniel zeigt erneut den schlafenden Nebukadnezar und die Statue, die er im Traum sah. Zu sehen ist nun auch der Berg, von dem sich ein Stein lösen und die Füsse der Statue zerschmettern wird.

Bild zu Daniel, Kapitel 3

→Das Bild in Daniel, Kap. 3

Das Bild im Kapitel 3 des Buchs Daniel zeigt das Geschehen um die Männer im Ofen. Die Hitze hat die Soldaten am Ofenrand getötet, doch die drei Freunde Daniels und eine weitere Person laufen unbeschadet zwischen den Flammen.

Bild zu Daniel, Kapitel 7

→Das Bild in Daniel, Kap. 7

Das Bild im Kapitel 7 des Buchs Daniel zeigt die vier Tiere aus Daniels Traum, verteilt auf der Weltkarte mit den Kontinenten Europa, Afrika und Asien. Die vier Winde zeigen die vier Himmelsrichtungen an.

Titelbild zu Amos

→Das Titelbild zu Amos

Das Titelbild des Buchs Amos zeigt mehrere Abschnitte aus dem siebten Kapitel: Zu sehen sind im Hintergrund drei Visionen des Amos. Als Hirte steht Amos vor Amazia, der ihn aus Bethel ausweist.

Titelbild zu Jona

→Das Titelbild zu Jona

Das Titelbild des Buchs Jona zeigt zehn Szenen aus dem Buch Jona, von Jonas Berufung bis hin zum Abschlussdialog zwischen Gott und Jona. Viel Platz ist dem großen Fisch gewidmet, der Jona verschlang.

Titelbild zu Maleachi

→Das Titelbild zu Maleachi

Das Titelbild des Buchs Maleachi zeigt den Zusammenhang dieses Buches mit dem Neuen Testament auf. Zu sehen sind Maleachi, Johannes der Täufer und Jesus Christus, aber auch Luther und Melanchthon.

Titelbild zum Evangelium nach Markus

→Das Titelbild zum Evangelium nach Markus

Markus, beseelt vom heiligen Geist, sitz vor einem Buch und schreibt. Doch was macht ein Löwe in seiner Schreibstube?

Der Artikel erklärt das Bild und die darin enthaltene Symbolik.

Titelbild zum Evangelium nach Lukas

→Das Titelbild zum Evangelium nach Lukas

Lukas sucht Inspiration im gekreuzigten Christus. In seinem Arbeitszimmer steht eine Staffelei. Malt er gerade an einem Bild? Wie kommt der Stier in die gute Stube? Der Artikel erklärt die Symbolik, die in diesem Holzschnitt steckt.

Titelbild zum Evangelium nach Johannes

→Das Titelbild zum Evangelium nach Johannes

Johannes sitz auf einem Hügel oberhalb der Stadt. Aus den Wolken heraus spricht Christus zu ihm. Vor Johannes steht am Boden ein Adler mit ausgebreiteten Schwingen und weit geöffnetem Schnabel. Was bedeuten diese Symbole?

Titelbild zur Apostelgeschichte

→Das Titelbild zur Apostelgeschichte

Lukas sucht Inspiration im gekreuzigten Christus. In seinem Arbeitszimmer steht eine Staffelei. Malt er gerade an einem Bild? Wie kommt der Stier in die gute Stube? Der Artikel erklärt die Symbolik, die in diesem Holzschnitt steckt.

Titelbild zum Brief des Paulus an die Römer

→Das Titelbild zum Brief an die Römer

Der Druckstock wurde in der Ausgabe von 1545 viermal verwendet: in den Briefen an die Römer, an die Korinther, an die Galater und an Timotheus. Der Artikel betrachtet den Holzschnitt und stellt die darin enthaltene Symbolik vor.

Titelbild zum ersten Brief an die Korinther

→Das Titelbild zum 1. Brief an die Korinther

Der Druckstock wurde in der Ausgabe von 1545 viermal verwendet: in den Briefen an die Römer, an die Korinther, an die Galater und an Timotheus. Der Artikel betrachtet den Holzschnitt und stellt die darin enthaltene Symbolik vor.

Titelbild zum Brief des Paulus an die Galater

→Das Titelbild zum Brief an die Galater

Der Druckstock wurde in der Ausgabe von 1545 viermal verwendet: in den Briefen an die Römer, an die Korinther, an die Galater und an Timotheus. Der Artikel betrachtet den Holzschnitt und stellt die darin enthaltene Symbolik vor.

Titelbild zum ersten Brief an Timotheus

→Das Titelbild zum 1. Brief an Timotheus

Der Druckstock wurde in der Ausgabe von 1545 viermal verwendet: in den Briefen an die Römer, an die Korinther, an die Galater und an Timotheus. Der Artikel betrachtet den Holzschnitt und stellt die darin enthaltene Symbolik vor.

Titelbild zum 1. Brief des Petrus

→Das Titelbild zum 1. Brief des Petrus

Auf einem Hügel außerhalb der Stadt sitzt ein alter Mann im Garten vor einer Hütte. Ein Nimbus, der Heiligenschein, zeichnet diese Person besonders aus. Vor der Person liegen auf dem Tisch ein riesiger Schlüssel und ein Buch.

Titelbild zum 1. Brief des Johannes

→Das Titelbild zum 1. Brief des Johannes

Johannes sitz auf einem Hügel oberhalb der Stadt. Aus den Wolken heraus spricht Christus zu ihm. Vor Johannes steht am Boden ein Adler mit ausgebreiteten Schwingen und weit geöffnetem Schnabel. Was bedeuten diese Symbole?

 

 

Erläuterungen zum Satz und zur Typografie des Bibeltextes

Der Text aus der Luther­bi­bel auf die­ser Sei­te ist in An­leh­nung an das Druck­bild des Ori­gi­nals von 1545 wie­der­ge­ge­ben.

Den Sei­ten­auf­bau, die ver­wen­de­ten Schrif­ten, die Schreib­re­geln der Frak­tur­schrift und Luthers In­ten­tio­nen, mit der Ty­po­gra­fie Le­se­hil­fen be­reit­zu­stel­len, er­läu­tert dem in­ter­es­sier­ten Le­ser un­ser Ar­ti­kel »Satz und Ty­po­gra­fie der Luther­bi­bel von 1545«.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™