Pfingstsonntag

Sonntag, 22. Mai 326

Der Tag im Kalender

Der Tag im Jahreskalender

Julianische Zeitrechnung

 
22.5.326 | Pfingstsonntag | 7. Sonntag nach Ostern
Sonntag
 

Pfingstsonntag

7. Sonntag nach Ostern

→Julianisches Datum

 
Symbol

Pfingstsonntag

Ende der heiligen fünfzig Tage

 

Kalenderblätter
Kalender

Der Pfingstsonntag in den Jahren 326 bis 333
Verweise führen zu den Kalenderblättern des jeweiligen Datums:

Info

Alle Daten bis Donnerstag, dem 4. Oktober 1582 basieren auf dem Julianischen Kalender.
Für Daten ab Freitag, dem 15. Oktober 1582 gilt der heute übliche gregorianische Kalender.

 
Bewegliches Datum
Pfingstsonntag zwischen dem 10. Mai und dem 13. Juni
 
  • Christlicher Gedenktag
  • 7. Sonntag nach →Ostern
  • Abhängig vom →Osterdatum
  • Der Pfingstsonntag liegt zwischen dem
    10. Mai und dem 13. Juni eines Jahres.
Symbol: Abstand zum Osterfest
 
  • 49 Tage nach Ostern
  • am 50. Tag nach Ostern, gerechnet ab Ostersonntag
Achtung!

Datum nach julianischer Zeitrechnung

Für Daten bis zum 4. Oktober 1582 gilt als Grundlage der Julianische Kalender.

Anmerkung zu den historischen Daten

Die historischen Da­ten al­ler Tage, die vom Os­ter­fest ab­hän­gen, füh­ren wir in un­se­ren Ka­len­dern zu­rück bis ins Jahr 326 n. Chr. Zwar gab es auch in den Jah­ren da­vor das Os­ter­fest und die zu­ge­hö­ri­gen Fest- und Fei­er­ta­ge, doch Os­tern folg­te kei­ner fes­ten Re­gel im Ka­len­der. Die viel­fäl­ti­gen und zum gro­ßen Teil un­ge­si­cher­ten Da­ten wä­ren in un­se­ren Ka­len­dern nicht mehr über­sicht­lich dar­stell­bar.

Für die Jahre zwi­schen 326 n. Chr. und 1530 (Gründung der evangelischen Kir­chen mit Ver­le­sung der Con­fes­sio Au­gus­ta­na) gel­ten die Kir­chen­ord­nun­gen und die Bräu­che je­ner vor­re­for­ma­to­ri­schen Zeit.

 

Der Pfingstsonntag im evangelischen Kirchenjahr
Zum Artikel

→Der heilige Pfingstatg 325/326

Spruch, Psalm und Liedauswahl für den Tag sowie die Bi­bel­tex­te für Le­sun­gen und Pre­dig­ten nach der Kir­chen­ord­nung.

Mehr dazu in diesem Artikel.

 

Hintergründig

Hintergründig

Auferstehung in der Natur. Jahr für Jahr gebiert sie neues Leben.
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Auferstehung in der Natur. Jahr für Jahr gebiert sie neues Leben.
Foto: ©Sabrina Reiner| Lizenz CC BY-SA

 

 

Pfingsten

Fest für das Kommen des Heiligen Geistes

Der Pfingstsonntag ist in den christlichen Kirchen zusammen mit →Pfingstmontag das Fest für das Kommen des Heiligen Geistes. Dem Gedenken liegen die Ereignisse zugrunde, die im Neuen Testament, dort in der Apostelgeschichte, berichtet werden.

Wir geben hier eine sprachlich an die heutige Zeit angepasste Fassung wieder:

Apostelgeschichte 2,1-4

 

2 1 Als der Pfingsttag angebrochen war, waren sie alle in einem Haus beisammen. 2 Da war plötzlich vom Himmel her ein Brausen zu hören, wie es ein gewaltiger Sturm verursachen würde. Das Geräusch erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. 3 Dann erschienen ihnen Zungen, die aussahen wie feurige Flammen, die sich zerteilten und sich auf jeden von ihnen nieder ließen. 4 Und alle wurden mit Heiligem Geist erfüllt und begannen mit anderen Zungen, in anderen Sprachen, zu reden.

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren
Zum Artikel

→Wann ist Ostern?

Die beweglichen Feiertage im Jah­res­lauf hän­gen ab vom Os­ter­datum. Wir er­läu­tern, wie sich das Os­ter­da­tum be­rech­net und nen­nen die ak­tu­el­len Da­ten der Fei­er­ta­ge.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Zum Artikel

→Ostern und das Pascha-Fest

Die kleine Abhandlung führt uns zurück in die Zeit Jesu. Sie be­leuch­tet die his­to­ri­schen Hin­ter­grün­de un­se­res Os­ter­fests und un­se­res christ­li­chen Abend­mahls.

→Mehr darüber in diesem Artikel.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 04.03.2021  

Daten historischer Kalender Deutschlands

 
Die Ka­len­der­an­ga­ben be­zie­hen sich hi­sto­ri­sche Ka­len­der Deutschlands (DE).
Die Datums- und Zeit­an­ga­ben gel­ten nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit (→MEZ).
Fehler und Irr­tü­mer sind nicht aus­ge­schlos­sen. Alle An­ga­ben →ohne Ge­währ.