Astronomischer Winteranfang
Freitag, 15. Dezember 1178

◉ Home | ►Deutscher Jahreskalender | ►Astronomischer Winteranfang | Freitag, 15. Dezember 1178
Wissenswertes

Julianische Zeitrechnung

, 15.12.1178 00:24 Uhr MEZ | Astronomischer WinteranfangFreitag
 
 
Symbol

Astronomischer

Winteranfang
1178

Wintersonnenwende

Kalender Freitag,
15. Dezember 1178
um 00:24 Uhr MEZ

 

entspricht der →Weltzeit (UT):

Donnerstag,
14. Dezember 1178
um 23:24 Uhr UT

 
 
Der Winteranfang in den Jahren 1178 bis 1185

Julianische Zeitrechnung

Kalender

Das Datum für den kalendarischen Winteranfang in den Jahren 1178 bis 1185
Verweise führen zu den Kalenderblättern der Tage, an denen der Winter beginnt:

Info

Alle Daten bis Donnerstag, dem 4. Oktober 1582 basieren auf dem Julianischen Kalender.
Für Daten ab Freitag, dem 15. Oktober 1582 gilt der heute übliche gregorianische Kalender.

 
Veränderliches Datum
22./23. September | Herbstbeginn

Datum nach julianischer Zeitrechnung

Astronomisch beginnt der Winter gegenwärtig am 21. oder am 22. Dezember, basierend auf dem heute gültigen Gregorianischen Kalender.

Für Daten bis zum 4. Oktober 1582 gilt aber als Grundlage der Julianische Kalender. Er besaß eine geringere Genauigkeit als der Gregorianische Kalender.

Der astronomische Zeitpunkt der Wintersonnenwende verschob sich im Kalender fortlaufend und lag im Jahr 1582 zehn Tage hinter dem entsprechenden gregorianischem Datum zurück.

Vom Jahr 45 v. Chr. (Einführung des Julianischen Kalenders) bis zum Dezember im Jahr 1581 verschob sich der Winteranfang im Kalender nach und nach vom 23. Dezember (45 v. Chr.) auf den 11. Dezember (1581).

Der Julianische Kalender wird auch auf die Jahre vor 45 v. Chr. übertragen. Je weiter das Datum zurückliegt, desto weiter schiebt sich der Winteranfang im Kalenderjahr nach hinten. Im Jahr 1000 v. Chr., zur Zeit König Davids, wäre im Julianischen Kalender Winteranfang in Deutschland am 30. Dezember gewesen.

 
Wie lang ist der Winter 1178/1179?
Symbol: Länge des Winters

89 Tage, 8 Stunden und 40 Minuten

Achtung!

Datum nach julianischer Zeitrechnung

Für Daten bis zum 4. Oktober 1582 gilt als Grundlage der Julianische Kalender.

Anmerkung zu den historischen Daten

Die historischen Daten aller Tage, die vom Osterfest abhängen, führen wir in unseren Kalendern zurück bis ins Jahr 326 n. Chr. Zwar gab es auch in den Jahren davor das Osterfest und die zugehörigen Fest- und Feiertage, doch Ostern folgte keiner festen Regel im Kalender. Die vielfältigen und zum großen Teil ungesicherten Daten wären in unseren Kalendern nicht mehr übersichtlich darstellbar.

Für die Jahre zwischen 326 n. Chr. und 1530 (Gründung der evangelischen Kirchen mit Verlesung der Confessio Augustana) gelten die Kirchenordnungen und die Bräuche jener vorreformatorischen Zeit.

 

 

 
Hintergründig
Winter | Spaziergang über schneebedeckte Felder | Foto: © Sabrina | Reiner | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Winter | Spaziergang über schneebedeckte Felder
Foto: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Winteranfang

Tag der

Wintersonnenwende

 

Die Wintersonnenwende ist astronomisch der Zeitpunkt, an dem die scheinbare geo­zent­ri­sche Länge der Sonne 270° beträgt. Mit anderen Worten: sie hat sich seit Früh­lings­be­ginn um 270° auf der Ekliptik weiterbewegt.

Tatsächlich hat sich die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne von einem fest angenommenen Punkt (0°, Frühlings-Äquinoktium) so weit weiterbewegt, dass der Winkel zu diesem Punkt nun 270° beträgt. Die Erde hat Dreiviertel ihrer Reise um die Sonne, die ein Jahr dauert, zu­rück­ge­legt.

Gegenwärtig trifft dieser Zeitpunkt auf den 21. oder 22. Dezember.

Es ist gleichzeitig auch der Zeitpunkt, an dem die Sonne ihre südlichste Deklination er­reicht, also auf der Nordhalbkugel der Erde ihre geringste Mittagshöhe. Sie steht nun 23,5° süd­li­cher Breite, über dem »Wendekreis des Steinbocks«.

Auf der Nordhalbkugel der Erde, nördlich des Äquators, ist dies der Tag mit den wenigsten Ta­ges­licht­stun­den zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Es ist der kürzeste Tag im Jahr.

Winteranfang ist immer der Tag der Wintersonnenwende.

Standpunktsache

Der Winter ist die Jahreszeit zwischen Winter-Solstitium (Sonnenwende) und Früh­lings-Äquinoktium (Tagundnachtgleiche). Auf der Nordhalbkugel der Erde ist dies ge­gen­wär­tig die Zeit zwischen dem 21./22. Dezember und dem 20./21. März.

Auf der Südhalbkugel ist es allerdings die Zeit zwischen dem 20./21. Juni und dem 22./23. Sep­tem­ber.

Die Bäume werfen ihr Laub ab. Der phänologische Winter steht vor der Tür. | Foto: © Sabrina | Reiner | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Die Bäume werfen ihr Laub ab. Der phänologische Winter steht vor der Tür.
Bis zum astronomischen Winteranfang kann es noch einige Wochen dauern.
Foto: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

 
Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren

Phänologischer Winteranfang

Die Phänologie kennt bis zu zehn Jahreszeiten. Ihr Beginn und ihre Dauer wird von na­tür­li­chen, jährlich wiederkehrenden Ereignissen und Phänomenen beschrieben.

Was der phänologische Winter ist und woran man erkennt, wann diese Jahreszeit im Jahres­lauf beginnt, erklärt der zugehörige Artikel:

Zum Artikel

Phänologischer Winter

Phänologisch unterscheidet sich der Winter von den meteorologischen und astronomischen Jahreszeiten. Wir erklären die Marker, an denen Sie diese Jahreszeit erkennen.

Mehr darüber in diesem Artikel.
 

Meteorologischer Winteranfang

Der meteorologische Winter beginnt am 1. Dezember. Mehr darüber finden Sie im zu­ge­hö­ri­gen Artikel:

Zum Artikel

Meteorologischer Winteranfang 1178

Der meteorologische Winter beginnt am 1. Dezember und endet am 28. (29.) Februar.
Er umfasst die Monate Dezember, Januar und Februar.

Mehr darüber in diesem Artikel.
Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 12.10.2019  

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union.

 
Die Kalenderangaben beziehen sich ab dem Jahr 1949 auf Kalender der Bundesrepublik Deutschland (DE).
Die Datums- und Zeitangaben gelten nach Mitteleuropäischer Zeit (MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr.