Astronomischer Herbstbeginn

Montag, 22. September 2036

Der Tag im Kalender

Der Tag im Jahreskalender

Montag, 22.09.2036 12:22 Uhr MESZ | Astronomischer Herbstbeginn
Montag
 
Symbol

Astronomischer

Herbstbeginn
2036

Tagundnachtgleiche

Kalender Montag,
22. September 2036

um 12:22 Uhr MESZ

 

entspricht der →Weltzeit (UT):

Montag,
22. September 2036

um 10:22 Uhr UT

 

 

Kalenderblätter
Kalender

Das Datum für den kalendarischen Herbstbeginn in den Jahren 2036 bis 2043
Verweise führen zu den Kalenderblättern der Tage, an denen der Herbst beginnt:

 

Hintergründig

Hintergründig

 

Kalendarischer und astronomischer Herbstbeginn

 

 

Kalendarischer Herbstanfang

Der ka­len­da­ri­sche Herbstanfang ist der Tag, an dem im Ka­len­der der Be­ginn des Herbsts ver­merkt ist. Der as­tro­no­mi­sche Herbst­an­fang kann von die­sem Da­tum ab­wei­chen.

Tatsächlich wichen ka­len­da­ri­scher und as­tro­no­mi­scher Herbst­an­fang über Jahr­hun­der­te zum Teil stark von­ein­an­der ab.

Unser heu­ti­ger bür­ger­li­cher Ka­len­der weist den Herbst­an­fang am Tag des as­tro­no­mi­schen Herbst­an­fangs aus, am Tag der Tag­und­nacht­glei­che im Sep­tem­ber.

 

Geschichtlicher Rückblick

Das Jahr in vier Jah­res­zei­ten zu tei­len, war lan­ge Zeit un­üb­lich. Es ge­nüg­te die Ein­tei­lung in Som­mer und Win­ter, doch wa­ren die Da­ten da­für re­gi­o­nal und zeit­be­zo­gen durch­aus un­ter­schied­lich.

Als Datum für den Som­mer­an­fang (»Som­mer­tag« ge­nannt) dien­ten ein­präg­sa­me Er­eig­nis­se im Ka­len­der, wie Os­tern oder Wal­pur­gis (1. Mai). Der Win­ter (»Win­ter­tag«) wur­de an Mi­cha­e­lis (29. Sep­tem­ber) oder an Mar­ti­ni (11. No­vem­ber) fest­ge­macht.

In Skan­di­na­vi­en war der 14. April Som­mer­tag (»firs­ta su­mars­dag«), der 14. Ok­to­ber Win­ter­tag (»win­ter­net­ter«).

Im Grunde ent­spra­chen die­se Ta­ge aber eher den heu­ti­gen Ta­gen von Früh­lings- und Herbst­an­fang.

Die Vier­tei­lung be­gann da­mit, Mitt­som­mer­ta­ge (24. Juni) und Mitt­win­ter­ta­ge (25. De­zem­ber) aus­zu­wei­sen. Noch heu­te be­geht Skan­di­na­vi­en den Mitt­som­mer­tag.

Schließ­lich kam es zur wirk­li­chen Vier­tei­lung des Jah­res. Sie setz­te ka­len­da­risch den Früh­lings­be­ginn zu­nächst auf den 21. März (nach kirch­li­cher Vor­ga­be), den Som­mer­an­fang auf den 24. Ju­ni, den Herbst­be­ginn auf den 21. Sep­tem­ber und den Win­ter­an­fang auf den 25. De­zem­ber (Jah­res­an­fang).

Eine an­de­re Ein­tei­lung be­stimm­te den Be­ginn der Jah­res­zei­ten nach ei­ner fes­ten Re­gel. Die Jah­res­zei­ten wech­sel­ten je­weils zwölf Ta­ge vor dem 1. Ja­nu­ar, dem 1. April, dem 1. Ju­li und dem 1. Ok­to­ber. →1)

Da­mit er­ga­ben sich die Ka­len­der­ta­ge 21. De­zem­ber, 21. März, 20. Ju­ni und 20. Sep­tem­ber.

 

Anmerkung:

1) Dies war eine ein­präg­sa­me Re­gel in Krei­sen, die den la­tei­ni­schen (rö­mi­schen) Ka­len­der pfleg­ten. In je­dem Mo­nat hieß der 12. Tag vor dem Be­ginn des nächs­ten Mo­nats »a. d. XII. Ka­len­das [Na­me des Fol­ge­mo­nats]«, »12. Tag vor den Ka­len­den (Mo­nats­ers­ter) des Fol­ge­mo­nats«.

Der 21. De­zem­ber war al­so der Tag »a. d. XII. Ka­len­das Ia­nu­a­ri­as«, die drei übrigen Tage hießen »a. d. XII. Ka­len­das Apri­les«, »a. d. XII. Ka­len­das Iu­li­as« und »a. d. XII. Ka­len­das Oc­to­bres«

 

Der Herbst beginnt am 20. oder 21. September, oder doch nicht?

Die Re­geln, dass der Herbst immer am 20. Sep­tem­ber oder immer am 21. Sep­tem­ber be­gin­ne, stam­men aus al­ten Fest­le­gun­gen.

Im heu­ti­gen bür­ger­li­chen Ka­len­der rich­tet sich der ka­len­da­ri­sche Herbst­an­fang an der as­tro­no­mi­schen Tag­und­nacht­glei­che im Sep­tem­ber aus. Da­bei ist er von Zeit­zo­nen und von der He­mis­phä­re (Nord-/Süd­halb­ku­gel der Er­de) ab­hän­gig, in de­nen ein Ka­len­der- und Zeit­sys­tem gül­tig ist.

 

Veränderliches Datum
22./23. September | Herbstbeginn

Astronomisch beginnt der Herbst in Deutschland ge­gen­wär­tig am 22. oder am 23. September, abhängig vom ge­nau­en Zeitpunkt der Herbst-Tagundnachtgleiche.

24. September | Herbstbeginn

Seit der Einführung des heute gültigen gre­go­ri­a­ni­schen Ka­len­ders (am 15.10.1582) begann der Herbst bezogen auf die Mitteleuropäische Zeit am 24. September in den fol­gen­den Jahren:

Um die UTC-Zeiten zu ermitteln, sind von MEZ eine Stunde, von MESZ zwei Stunden abzuziehen. Dadurch verschiebt sich ggf. das Datum nach UTC auf den 23. September. Die MESZ-Angabe (Sommerzeit) tritt nur dann auf, wenn im betreffenden Jahr in Deutschland zum Zeitpunkt des Herbstbeginns die Sommerzeit gesetzlich gilt.

Jahr Herbstbeginn am 24. September (1583 bis 2500)
1803 →Samstag, 24. September 1803 um 01:44 Uhr MEZ
1807 →Donnerstag, 24. September 1807 um 01:02 Uhr MEZ
1811 →Dienstag, 24. September 1811 um 00:20 Uhr MEZ
1902 →Mittwoch, 24. September 1902 um 00:55 Uhr MEZ
1903 →Donnerstag, 24. September 1903 um 06:43 Uhr MEZ
1906 →Montag, 24. September 1906 um 00:15 Uhr MEZ
1907 →Dienstag, 24. September 1907 um 06:09 Uhr MEZ
1911 →Sonntag, 24. September 1911 um 05:17 Uhr MEZ
1915 →Freitag, 24. September 1915 um 04:24 Uhr MEZ
1919 →Mittwoch, 24. September 1919 um 03:36 Uhr MEZ
1923 →Montag, 24. September 1923 um 03:03 Uhr MEZ
1927 →Samstag, 24. September 1927 um 02:17 Uhr MEZ
1931 →Donnerstag, 24. September 1931 um 01:23 Uhr MEZ
1935 →Dienstag, 24. September 1935 um 00:38 Uhr MEZ
1943 →Freitag, 24. September 1943 um 00:11 Uhr MESZ
2303 →Donnerstag, 24. September 2303 um 02:48 Uhr MESZ
2307 →Dienstag, 24. September 2307 um 01:57 Uhr MESZ
2311 →Sonntag, 24. September 2311 um 01:04 Uhr MESZ
2315 →Freitag, 24. September 2315 um 00:41 Uhr MESZ

 

Erst im Jahr 2303 wird in Deutschland Herbstbeginn wieder am 24. September sein.

 
Wie lang ist der Herbst 2036?

 

Symbol: Länge des Herbstes
 

89 Tage, 20 Stunden und 50 Minuten

 

 

 
Jahreszeiten in der EU

 

Herbstbeginn in den Ländern der
Europäischen Union

Der Eu­ro­pä­i­schen Uni­on (EU) gehören im Jahr 2036 zum Zeit­punkt des Herbst­be­ginns 27 Na­ti­o­nen an, ver­teilt über vier Zeit­zo­nen.

In allen Staaten der Eu­ro­pä­i­schen Uni­on (EU) gilt als Lokalzeit die jeweilige Zonenzeit plus eine Stunde (Sommerzeit).

Deutschland ge­hört der Zeit­zo­ne +1h an. In Deutsch­land gilt entsprechend die Mit­tel­eu­ro­pä­i­sche Som­mer­zeit (MESZ), UTC + 2h.

Mehr dazu im Artikel →Sommerzeit in Deutschland.

 

Zeitzone Lokalzeit / Zonenzeit
(Normalzeit der Zeitzone)
Herbstbeginn 2036
im EU-Staat
-1h UTC ±0h
AZODT

Azores Daysaving Time
→Montag, 22. September 2036 10:22 Uhr UTC
Flagge Azoren Portugal Azoren
±0h UTC +1h
WEST

Western European Summer Time
→Montag, 22. September 2036 11:22 Uhr UTC+1h
Flagge Irland Irland
Flagge Kanarische Inseln Spanien Kanarische Inseln
Flagge Madeira Portugal Madeira
Flagge Portugal Portugal (Hauptgebiet)
+1h UTC +2h
CEST

Central European Summer Time
MESZ
Mitteleuropäische Sommerzeit
→Montag, 22. September 2036 12:22 Uhr UTC+2h
Flagge Belgien Belgien
Flagge Dänemark Dänemark
Flagge Deutschland Deutschland
Flagge Frankreich Frankreich
Flagge Italien Italien
Flagge Luxemburg Luxemburg
Flagge Kroatien Kroatien
Flagge Malta Malta
Flagge Niederlande Niederlande
Flagge Österreich Österreich
Flagge Polen Polen
Flagge Schweden Schweden
Flagge Slowakei Slowakei
Flagge Slovenien Slowenien
Flagge Spanien Spanien (Hauptgebiet)
Flagge Tschechien Tschechien
Flagge Ungarn Ungarn
+2h UTC +3h
EEST

Eastern European Summer Time
→Montag, 22. September 2036 12:22 Uhr UTC+3h
Flagge Bulgarien Bulgarien
Flagge Estland Estland
Flagge Finnland Finnland
Flagge Griechenland Griechenland
Flagge Lettland Lettland
Flagge Litauen Litauen
Flagge Rumänien Rumänien
Flagge Zypern Zypern

 

 

 
Hintergründig

Hintergründig

Herbst | Fliegenpilz im Herbstwald | Foto: © Sabrina | Reiner | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Herbst | Fliegenpilz im Herbstwald
Foto: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Herbstbeginn

Tag der Herbst-Tag­und­nacht­gleiche

 

 

Der Herbstpunkt ist astronomisch der Zeitpunkt, an dem die scheinbare geozentrische Län­ge der Sonne 180° beträgt. Sie hat sich damit um 180° auf der Ekliptik vom Früh­lings­punkt fort bewegt. Gegenwärtig trifft dieser Zeitpunkt auf den 22. oder 23. Sep­tem­ber.

Tatsächlich hat sich die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne von einem fest angenommenen Punkt (0°, Frühlings-Äquinoktium) so weit weiterbewegt, dass der Winkel zu diesem Punkt nun 180° beträgt. Die Erde hat die Hälfte ihrer Reise um die Sonne, die ein Jahr dauert, zu­rück­ge­legt.

Es ist gleichzeitig auch der Zeitpunkt, an dem die Sonne erneut ihre mittlere Deklination er­reicht, es herrscht Tagundnachtgleiche (Tag und Nacht sind gleich lang). Sie steht nun auf ihrem Weg nach Süden auf 0° Breite, über dem Äquator.

Herbstbeginn ist immer der Tag der Tagundnachtgleiche.

Standpunktsache

Der Herbst ist die Jahreszeit zwischen Herbst-Äquinoktium (Tagundnachtgleiche) und Winter-Solstitium (Sonnenwende). Auf der Nordhalbkugel der Erde ist dies die Zeit zwischen dem 22./23. September und dem 21./22. Dezember.

Auf der Südhalbkugel ist es allerdings die Zeit zwischen dem 20./21. März und dem 20./21. Juni.

Edelkastanie (Castanea sativa) | Die Esskastanie oder Marone genannte Frucht reift im Herbst. | Foto: © Sabrina | Reiner | Lizenz CC BY-SA Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Edelkastanie (Castanea sativa) | Die Esskastanie oder Marone genannte Frucht reift im Herbst.
Foto: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Gruppe von Riesenschirmlingen (Parasol; Macrolepiota procera) | Foto: © Sabrina | Reiner | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Gruppe von Riesenschirmlingen (Parasol; Macrolepiota procera) | Am Ende des Sommers, mit Beginn des Herbstes, finden sich viele Pilze in Wäldern und auf Wiesen.
Foto: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

Paukenschlägel (Parasol; Macrolepiota procera) | Foto: © Sabrina | Reiner | Lizenz CC BY-SA
Creative Commons Attribution-ShareAlike

Abbildung: Als Paukenschlägel wird der junge Riesenschirmling (Parasol; Macrolepiota procera) bezeichnet, dessen Hut sich noch nicht geöffnet hat.
Foto: © Sabrina | Reiner | www.stilkunst.de | Lizenz CC BY-SA

 

Empfehlungen: Das könnte Sie auch interessieren

Phänologischer Herbstbeginn

Die Phä­no­lo­gie kennt bis zu zehn Jah­res­zei­ten. Ihr Be­ginn und ih­re Dau­er wird von na­tür­li­chen, jähr­lich wie­der­keh­ren­den Er­eig­nis­sen und Phä­no­me­nen be­schrie­ben.

Was der phä­no­lo­gi­sche Herbst ist, der sich auf­teilt in den Früh­herbst, den Voll­herbst und den Spät­herbst, und wo­ran zu er­ken­nen ist, wann die­se Jah­res­zei­ten im Jah­res­lauf be­gin­nen, er­klärt der zu­ge­hö­ri­ge Ar­ti­kel:

Zum Artikel

→Phänologischer Herbst

Phänologisch unterteilt sich der Herbst in den Früh­herbst, den Voll­herbst und den Spät­herbst. Wir er­klä­ren die Mar­ker die­ser Jah­res­zei­ten.

Mehr darüber in diesem Artikel.
 

Meteorologischer Herbstbeginn

Der me­te­o­ro­lo­gi­sche Herbst beginnt am 1. Sep­tem­ber. Mehr da­rü­ber fin­den Sie im zu­ge­hö­rigen Artikel:

Zum Artikel

→Meteorologischer Herbstbeginn 2036

Der meteorologische Herbst beginnt am 1. Sep­tem­ber und en­det am 30. November. Er um­fasst die Mo­na­te Sep­tem­ber, Ok­to­ber und No­vem­ber.

Mehr darüber in diesem Artikel.

 

Sabrina

Text | Grafik | Webdesign | Layout:

©by Reiner Makohl | Stilkunst.de
©by Sabrina | SABRINA CREATIVE DESIGN™

SK Version 04.03.2021  

Daten der Bundesrepublik Deutschland, Mitglied der Europäischen Union

 
Die Ka­len­der­an­ga­ben be­zie­hen sich ab dem Jahr 1949 auf Ka­len­der der Bun­des­re­pu­b­lik Deutsch­land (DE).
Die Datums- und Zeit­an­ga­ben gel­ten nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Zeit, in Zei­ten mit ge­setz­li­cher Som­mer­zeit­re­ge­lung nach Mit­tel­eu­ro­pä­i­scher Som­mer­zeit (→MEZ/MESZ | CET/CEST).
Fehler und Irr­tü­mer sind nicht aus­ge­schlos­sen. Alle An­ga­ben →ohne Ge­währ.